Vermisste Erwachsene 2010-20192018-Suche nach 82j. Ingeborg G.

Moderatoren: senia54, Hercules, Patty

Benutzeravatar
Hercules
Beiträge: 1929
Registriert: Mi 5. Nov 2014, 07:00
Wohnort: Österreich
Austria

2018-Suche nach 82j. Ingeborg G.

Ungelesener Beitrag von Hercules » Fr 9. Nov 2018, 13:14

POL-LIP: Lippe
Horn - Bad Meinberg. Polizei bittet um Mithilfe bei der Suche nach 82-Jähriger.
07.11.2018 – 09:13
18110901.jpg
18110901.jpg (4.67 KiB) 57 mal betrachtet
vermisste 82-jährige Ingeborg G. aus HBM
vermisste 82-jährige Ingeborg G. aus HBM Bild-Infos Download
Lippe (ots) - Seit dem frühen Dienstagabend ist die 82-jährige Ingeborg G. aus Horn - Bad Meinberg abgängig. Frau G. wurde zuletzt gegen 17.30 Uhr in der Seniorenunterkunft an der Parkstraße gesehen. Danach war sie verschwunden. Sie verfügt über eine erstaunlich gute körperliche Fitness, ist aber orientierungslos. Es gibt derzeit überhaupt keine Anhaltspunkte wo sie sich aufhalten könnte. Sie ist sehr gut zu Fuß unterwegs, könnte aber auch in ein Verkehrsmittel eingestiegen sein. Die Polizei hat noch am Abend mit starkem Personaleinsatz im Umfeld der Seniorenunterkunft eine Suchaktion gestartet, an der auch ein Mantrailer-Hund beteiligt war. Bislang gibt es keine neue Spur. Anhaltspunkte für eine Straftat liegen nicht vor. Beschreibung: Frau G. ist etwa 165 cm groß, schlank und hat graue lange Haare, die sie meist zu einem so genannten "Dutt" gesteckt hat. Bekleidet war sie zuletzt mit einer grünen Lodenjacke und einer hellen Hose. Sie ist Brillenträgerin. Wer Ingeborg G. gesehen hat oder etwas zu ihrem möglichen Aufenthalt sagen kann, der wird dringend gebeten, die Polizei in Blomberg unter 05235 / 96930 zu informieren. Ein Bild der Vermissten ist angehängt.

Pressekontakt:

Polizei Lippe
Pressestelle
Uwe Bauer
Telefon: 05231/609-5050 o. 0171-3078230
Fax: 05231/609-5095
www.polizei.nrw.de/lippe

Original-Content von: Polizei Lippe, übermittelt durch news aktuell

https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/12727/4108361


Antworten

Social Media

       

Zurück zu „Vermisste Erwachsene 2010-2019“