2020-Gaißach: unbekannter Mann aus der Isar geborgen

Moderatoren: senia54, Hercules, Patty

Benutzeravatar
Patty
Beiträge: 5273
Registriert: Mi 5. Nov 2014, 05:25
Wohnort: wo mein Herz zu Hause ist

2020-Gaißach: unbekannter Mann aus der Isar geborgen

Ungelesener Beitrag von Patty »

Ein Bild des Toten ist über den Link einsehbar.


Unbekannter Toter aus der Isar bislang nicht identifiziert - Kripo bittet um Hinweise

GAISSACH, LKR. BAD TÖLZ-WOLFTRATSHAUSEN. Am 29. Februar 2020 wurde der Körper eines toten Mannes aus der Isar geborgen. Alle bisherigen polizeilichen Ermittlungen führten nicht zur Identifizierung des Toten, weshalb nun ein Foto des Unbekannten veröffentlicht wird. Die Kriminalpolizei Weilheim hofft auf Hinweise in dem Fall.


Spaziergänger hatten am Nachmittag des 29. Februar 2020 den Körper einer Person in der Isar bei Gaißach entdeckt. Der alarmierte Notarzt konnte dem Mann jedoch nicht mehr helfen, er war bereits tot. In der regionalen Presse war darüber berichtet worden.

Die Kriminalpolizei Weilheim übernahm vor Ort die Untersuchungen in dem Fall. Bei einer Obduktion ergaben sich für die Ermittler keine Hinweise auf eine Gewalteinwirkung, so dass ein Unfallgeschehen oder ein Freitod wahrscheinlich erscheinen. Leider gelang es trotz vieler Überprüfungen bislang nicht, die Identität des Toten zu klären. Deutschland- und österreichweite Überprüfungen von Vermisstenfällen, wie auch der Abgleich von Fingerabdrücken und DNA-Proben mit Datenbeständen ergaben keine Ergebnisse. Aus diesem Grund wendet sich die Kripo mit der Veröffentlichung eines Fotos des Toten nun an die Öffentlichkeit.

Zum Vergrößern bitte klicken

Wer kennt diesen Mann oder weiß, wo er sich vor seinem Tod aufhielt?

Beschreibung des Toten:

Der Mann war etwa 60 Jahre alt, 181 cm groß, schlank und sehr gepflegt. Er hatte gelocktes grauweißes Haar mit Stirnglatze und Geheimratsecken. Die Augenbrauen waren augenscheinlich etwas gekürzt. Der Verstorbene trug keinerlei Schmuck, Piercings oder Tätowierungen. Bei ihm konnten auch keine Narben oder anderweitigen körperlichen Merkmale bzw. Besonderheiten festgestellt werden.


Hinweis zum Foto: Die sichtbaren Verletzungen im Gesicht stammen vom Treiben in der Isar, sind also keine regulär vorhandenen Hautdefekte bzw. Hautflecken.

Bekleidung des Toten:

• blaue, gewachste Jacke der Marke „Barbour“, Modell „Beaufort“ mit einer braunen,herausnehmbaren „Teddyfell“-Innenweste
• grüner Strickpullover der Marke „Luxa D’Or“
• langärmliges, grün-blau kariertes Hemd
• grün-blau karierter Schal
• lange schwarze Jeans
• braune Wanderhalbschuhe der Marke „Meindl“, Größe 8,5
• braune Lederhandschuhe


Des Weiteren hatte der Unbekannte folgende Gegenstände bei sich:

• grauen Rucksack der Marke „Nike“
• schwarzen Knirps-Schirm der Marke „Doppler“
• schwarzes Brillenetui der Marke „Freudenhaus“ mit einer grau-schwarzen Sonnenbrille derMarke „Calvin Klein“
• graues Stirnband der Marke „Pipolaki“
• rote Trinkflasche der Marke „Sigg“


Die Ermittler der Kriminalpolizei hoffen auf Hinweise in dem Fall. Zeugen werden gebeten, sich unter der Telefonnummer (0881) 6400 an die Kriminalpolizeiinspektion Weilheim oder an jede andere Polizeidienststelle zu wenden.

https://www.polizei.bayern.de/mittelfra ... tml/313515
Wir müssen von Zeit zu Zeit eine Rast einlegen und warten, bis unsere Seelen uns wieder eingeholt haben. (Indianische Weisheit)
Manchmal flüstert ein Glücksmoment: ich kann nicht so lange bleiben, aber lege Dir eine Erinnerung in Dein Herz.

Antworten

Zurück zu „Unbekannte Tote in Deutschland ab 2014“