2013-Mord an Nargis Aydan Salim

hier sollen alle noch nicht vollständig aufgeklärten versuchte und Tötungsdelikte stehen

Moderatoren: senia54, Hercules, Patty

Benutzeravatar
Hercules
Beiträge: 2174
Registriert: Mi 5. Nov 2014, 07:00
Wohnort: Ă–sterreich
Austria

2013-Mord an Nargis Aydan Salim

Ungelesener Beitrag von Hercules »

Benutzeravatar
Hercules
Beiträge: 2174
Registriert: Mi 5. Nov 2014, 07:00
Wohnort: Ă–sterreich
Austria

Re: 2022-Hamburg/Wilhelmsburg: Angler fischt Leichenteile aus Kanal

Ungelesener Beitrag von Hercules »

POL-HH: 230116-1. Angler findet Leichenteile in Hamburg-Wilhelmsburg - Zeugenaufruf
Hamburg (ots)

Zeit: 15.01.2023, 11:08 Uhr; Ort: Hamburg-Wilhelmsburg, Ernst-August-Kanal/Buscher Weg

Am Sonntagvormittag hat ein Mann beim Angeln in Wilhelmsburg mehrere Leichenteile gefunden. Die Polizei sucht Zeugen.

Nach seinen Funden hatte der Angler sofort die Polizei verständigt, die daraufhin mit zahlreichen Einsatzkräften, darunter Ermittler der Mordkommission (LKA 41) und Taucher der Landesbereitschaftspolizei, vor Ort in den Einsatz ging.

Im Ernst-August-Kanal wurden im Verlauf mehrere Körperteile eines Menschen gefunden, dessen Identität bislang jedoch noch nicht feststeht. Aufgrund der Auffindesituation wird davon ausgegangen, dass die Überreste dort schon länger gelegen haben könnten. Die Ermittlungen der Mordkommission und der Abteilung für Kapitaldelikte der Staatsanwaltschaft Hamburg dauern an. Weitere Erkenntnisse sollen nun durch rechtsmedizinische Untersuchungen erlangt werden.

Zeugen, die am Auffindeort verdächtige Beobachtungen gemacht haben oder sonst Hinweise im Zusammenhang mit der geschilderten Tat geben können, werden gebeten, sich unter 040/4286-56789 beim Hinweistelefon der Polizei Hamburg oder an einer Polizeidienststelle zu melden.

Abb.

RĂĽckfragen der Medien bitte an:

Polizei Hamburg
Presse- und Ă–ffentlichkeitsarbeit
Florian Abbenseth
Telefon: +49 40 4286-58888
E-Mail: polizeipressestelle@polizei.hamburg.de
www.polizei.hamburg

https://www.presseportal.de/blaulicht/p ... oUOITjOrw0
Benutzeravatar
Hercules
Beiträge: 2174
Registriert: Mi 5. Nov 2014, 07:00
Wohnort: Ă–sterreich
Austria

Re: 2022-Hamburg/Wilhelmsburg: Angler fischt Leichenteile aus Kanal - identifiziert

Ungelesener Beitrag von Hercules »

POL-HH: 230202-4. Verhaftung nach Fund einer Leiche in Hamburg-Wilhelmsburg
Hamburg (ots)

Nachdem ein Angler Mitte Januar in Wilhelmsburg die Leiche einer Frau gefunden hatte, wurde am Donnerstag ein Tatverdächtiger verhaftet.

Zum Hintergrund wird zunächst auf die vorangegangene Pressemitteilung verwiesen, zu finden unter https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/6337/5417040.

Durch umfangreiche rechtmedizinische Untersuchungen konnten die Überreste einer seit dem Jahr 2013 vermissten Frau zugeordnet werden. Die damals 29-jährige Bulgarin war aus ihrem Lebensumfeld im Stadtteil Wilhelmsburg verschwunden und, auch unter Einbindung der Öffentlichkeit, gesucht worden. Schon damals wurden die Ermittlungen wegen des Verdachts eines Tötungsdelikts bei der Mordkommission geführt (siehe hierzu auch Pressemitteilungen 131003-2., 131010-3. und 131202-1.).

Gegen den damaligen Verdächtigen konnte der dringende Tatverdacht zunächst nicht aufrechterhalten werden, sodass er wieder aus der Untersuchungshaft entlassen worden war.

Mit dem Fund der Leiche Mitte Januar wurden die Ermittlungen weitergeführt. Durch die dabei gewonnenen Erkenntnisse galt der damalige Verdächtige, heute 43 Jahre alt, wieder als dringend tatverdächtig. Die Staatsanwaltschaft erwirkte daraufhin erneut einen Haftbefehl.

Bei seiner Einreise aus dem Ausland wurde der Verdächtige am Donnerstagnachmittag am Flughafen Hamburg verhaftet.

Die weiteren Ermittlungen von Staatsanwaltschaft und Polizei, auch zur Todesursache, dauern an.

Abb.

RĂĽckfragen der Medien bitte an:

Polizei Hamburg
Presse- und Ă–ffentlichkeitsarbeit
Florian Abbenseth
Telefon: +49 40 4286-56213
E-Mail: polizeipressestelle@polizei.hamburg.de

https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/6337/5432068
Antworten

Zurück zu „Versuchte, oder noch nicht vollständig aufgeklärte Tötungsdelikte“