Ungeklärte Morde an Erwachsenen 1990-19991994-Mord an Waldemar D.

Moderatoren: senia54, Hercules, Patty

Benutzeravatar
Patty
Beiträge: 4826
Registriert: Mi 5. Nov 2014, 05:25
Wohnort: wo mein Herz zu Hause ist
Germany

1994-Mord an Waldemar D.

Ungelesener Beitrag von Patty » Mo 16. Jul 2018, 14:24

POL-HH: 180716-1. Öffentlichkeitsfahndung zu einem Tötungsdelikt aus 1994
16.07.2018 – 13:58
1 weiterer Medieninhalt
Bild 1
Bild-Infos Download

F1.jpg


F2.jpg


Hamburg (ots) - Tatzeit: 07.01.1994 bis 18.01.1994 Fundort: Hamburg-Hammerbrook, Nagelsweg/ Amsinckstraße dortiger Mittellandkanal

Die Ermittler der Cold-Case-Einheit im Landeskriminalamt Hamburg (EG 163) und die Staatsanwaltschaft Hamburg suchen per Öffentlichkeitsfahndung nach einem möglichen Tatbeteiligten eines Tötungsdelikts aus dem Jahr 1994.

Am Dienstag, den 18.01.1994, wurde der 31-jährige, polnische Staatsangehörige Waldemar D. tot in einem Gewässer in Hamburg-Hammerbrook aufgefunden. Schon damals gingen die Ermittler von einem Tötungsdelikt aus. Dieses konnte bis heute allerdings nicht aufgeklärt werden.

Die Ermittlungen deuten auf die Tatbeteiligung eines Mannes mit dem Spitznamen "Serduchko" bzw. "Serduszko" (übersetzt: "Herzchen") hin. Der Mann ist vermutlich ebenfalls polnischer Herkunft und heute ca. 54-59 Jahre alt. Der mutmaßliche Tatbeteiligte ist ca. 180 cm groß und war in den 1990er Jahren von kräftiger Statur. Die Cold-Case-Einheit im LKA hat zwischenzeitlich die Ermittlungen übernommen.

Die Cold-Case-Ermittler und die Staatsanwaltschaft Hamburg suchen nun mit einer Öffentlichkeitsfahndung nach dem Mann mit dem Spitznamen "Serduchko" bzw. "Serduszko". Diesbezüglich wurde vom Amtsgericht Hamburg ein Beschluss zur Öffentlichkeitsfahndung nach diesem Mann erlassen.

Zeugen, die Hinweise auf den Aufenthalt des abgebildeten Mannes oder dessen Identität geben können, werden gebeten, sich beim Hinweistelefon unter der Rufnummer 040/ 4286-56789 oder an einer Polizeidienststelle zu melden.

Ebenso werden Zeugen gebeten, sich zu melden, die Beobachtungen im Zusammenhang mit dem Tötungsdelikt zum Nachteil von Waldemar D. gemacht haben oder Hinweise auf sein damaliges Umfeld geben können.

Uh.

Rückfragen bitte an:

Polizei Hamburg
Heike Uhde
Telefon: 040-4286 56212
E-Mail: polizeipressestelle@polizei.hamburg.de
www.polizei.hamburg.de

https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/6337/4009569
Engel verrichten still ihr Werk. (Peter Bamm)
Ich sterbe, aber meine Liebe zu Euch stirbt nicht. Ich werde Euch vom Himmel herab lieben, wie ich Euch auf Erden geliebt habe. (Hieronymus)

Benutzeravatar
Hercules
Beiträge: 1934
Registriert: Mi 5. Nov 2014, 07:00
Wohnort: Österreich
Austria

Suche nach Tatverdächtigem mit Lichtbild ist erledigt. Er wurde identifiziert. Dürfte jedoch verstorben sein.

Ungelesener Beitrag von Hercules » Do 16. Aug 2018, 16:56

POL-HH: 180816-1. Tataufklärung nach Öffentlichkeitsfahndung zu einem Tötungsdelikt aus dem Jahr 1994 (siehe auch Pressemitteilung 180716-1.)
16.08.2018 – 11:32
Hamburg (ots) - Tatzeit: 07.01.1994 bis 18.01.1994 Tatort: Hamburg-Hammerbrook, Nagelsweg/Amsinckstraße, dortiger Mittelkanal

Die am 16.07.2018 veröffentlichte Fahndung mit einem Lichtbild nach dem Tatverdächtigen eines Tötungsdelikts aus dem Jahr 1994 ist erledigt. Die Beamten der Ermittlungsgruppe (EG) 163 ("Cold-Case-Einheit") konnten den Mann mit dem Spitznamen "Serduchko" bzw. "Serduszko" inzwischen identifizieren.

Wie bereits berichtet, steht der auf dem Lichtbild abgebildete Mann im Verdacht, den am 18.01.1994 gegen 15:15 Uhr in Hamburg-Hammerbrook aufgefundenen Waldemar D. (31) getötet zu haben.

Nach Veröffentlichung des Lichtbildes meldeten sich Zeugen bei der Polizei, die Hinweise zur Identität des Mannes lieferten. Im Rahmen der daraufhin geführten Ermittlungen konnte der Tatverdächtige schließlich identifiziert werden. Es handelt sich bei ihm um einen zur Tatzeit 40-jährigen polnischen Staatsangehörigen, der nach den ersten Erkenntnissen allerdings bereits vor längerer Zeit verstorben sein soll.

Die weiteren Ermittlungen der EG 163 und der Staatsanwaltschaft Hamburg dauern an.

Abb.

Rückfragen bitte an:

Polizei Hamburg
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Florian Abbenseth
Telefon: +49 40 4286-56213
E-Mail: polizeipressestelle@polizei.hamburg.de
www.polizei.hamburg.de

Original-Content von: Polizei Hamburg, übermittelt durch news aktuell

https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/6337/4036123

Benutzeravatar
Patty
Beiträge: 4826
Registriert: Mi 5. Nov 2014, 05:25
Wohnort: wo mein Herz zu Hause ist
Germany

Video

Ungelesener Beitrag von Patty » Fr 24. Aug 2018, 19:46

Engel verrichten still ihr Werk. (Peter Bamm)
Ich sterbe, aber meine Liebe zu Euch stirbt nicht. Ich werde Euch vom Himmel herab lieben, wie ich Euch auf Erden geliebt habe. (Hieronymus)

Antworten

Social Media

       

Zurück zu „Ungeklärte Morde an Erwachsenen 1990-1999“