lebende,getötete oder tot aufgefundene Findelkinder in Deutschland1998-Osterhofen: neugeborener Junge tot aufgefunden - Dominik

Moderatoren: senia54, Hercules, Patty

Benutzeravatar
Patty
Beiträge: 4854
Registriert: Mi 5. Nov 2014, 05:25
Wohnort: wo mein Herz zu Hause ist
Germany

1998-Osterhofen: neugeborener Junge tot aufgefunden - Dominik

Ungelesener Beitrag von Patty » So 25. Jun 2017, 21:07

Osterhofen.

Es ist der 4. Juni 1998, ein warmer Sommernachmittag. Ein 67-jähriger Mann ist mit seinem Fahrrad auf einem Feldweg entlang der Staatsstraße 2115 von Osterhofen nach Hengersberg unterwegs. An einer Böschung etwa 300 Meter nordöstlich von Roßfelden sieht er einen hellblauen Müllsack liegen. Er ist neugierig. Er bremst, stellt sein Fahrrad ab und läuft zurück. Er schnürt das graue Hanfseil auf, mit dem der Plastiksack zugebunden ist, und blickt hinein. Der Mann zieht ein altes, türkisfarbenes T-Shirt heraus. Darin eingewickelt ist ein toter Säugling. Zusammengekauert, die Augen geschlossen.

Bei aufwendigen Untersuchungen finden die Kriminaltechniker Spuren von Cannabis. Auch in Dominiks Blut werden Reste von Amphetaminen gefunden. Möglicherweise hat seine Mutter in der Schwangerschaft Ecstasy genommen.


T Shirt.jpg


Die Nabelschnur ist abgerissen. Fachleute gehen davon aus, dass der 3800 Gramm schwere Säugling mindestens 24 bis 48 Stunden gelebt haben muss. Die Menschen in der Umgebung sind schockiert. Nie hat es hier ein vergleichbares Verbrechen gegeben. Die Kripo macht sich mit Hochdruck auf die Suche nach der Mutter des Jungen, dem ein Kaplan später den Namen "Dominik" geben wird.

http://stories.mittelbayerische.de/morde/2000-babymord
Engel verrichten still ihr Werk. (Peter Bamm)
Ich sterbe, aber meine Liebe zu Euch stirbt nicht. Ich werde Euch vom Himmel herab lieben, wie ich Euch auf Erden geliebt habe. (Hieronymus)

Antworten

Social Media

       

Zurück zu „lebende,getötete oder tot aufgefundene Findelkinder in Deutschland“