Unbekannte Tote in Deutschland bis 2013ab 1960/2013- Ex DDR unbekannter Toter vom Liebnitzsee

Moderatoren: Patty, senia54, Hercules

Benutzeravatar
senia54
Administrator
Beiträge: 1500
Registriert: Di 4. Nov 2014, 05:18
Wohnort: Saarland
Kontaktdaten:
Germany

ab 1960/2013- Ex DDR unbekannter Toter vom Liebnitzsee

Ungelesener Beitrag von senia54 » Di 12. Apr 2016, 01:58

https://youtu.be/LuVNQJvvpFc?t=1187

So 10.04.2016 | 19:00 | Täter - Opfer - Polizei
-
Ein rätselhafter Fund – die Leiche im Liepnitzsee
Am 31. Dezember 2013 angelt ein Mann auf dem Liepnitzsee. Nachdem er schon einen Hecht gefangen hat, spürt er wieder Zug auf der Angel.

Er merkt irgendwie, dass es kein Fisch ist und glaubt, einen großen Ast am Haken zu haben. Doch dann kommt ein Stück Stoff an die Wasseroberfläche, eine Hose. Dann erkennt er: es ist eine stark verweste Leiche! Gefunden wird nur der Torso. Es fehlen der Kopf und die Extremitäten.
Die Hose aber ist fast vollständig erhalten, sogar mit Ledergürtel.

Die rechtsmedizinische Untersuchung ergibt: Der Tote war etwa 30 Jahre alt und mit nur 1,60 m relativ klein. Auch sein DNA-Profil kann bestimmt werden. Doch niemand weiß, seit wann der Tote im Wasser im Wasser des Liepnitzsees lag. Das Gutachten hält eine Liegezeit von mehreren Jahren oder sogar Jahrzehnten für möglich. Zur Todesursache lässt sich nur spekulieren; es gibt keine Hinweise auf Gewalteinwirkung oder Einwirkung durch fremde Hand.

Polizeitaucher haben den Grund des Sees abgesucht – rund um die Stelle, an der Stelle, wo sich der Haken des Anglers in der Hose der Leiche verfangen hat. Würde der Schädel gefunden, hätte man bessere Möglichkeiten, den Toten zu identifizieren und Rückschlüsse auf die Todesursache zu ziehen. Seine blaue Hose ist daher einer der wichtigsten Anhaltspunkte bei der Klärung des Falles.

Experten untersuchen das Gewebe. Es handelt sich um ein DDR-Produkt, eine Kunstfaser, die nicht verrottet. Gürtel und Hosenbund weisen auf einen Bauchumfang von nicht mal 80 cm hin. Das spricht für einen sehr schlanken Mann. Der ausgeprägte Schlag und die Bügelfalte waren eine Modeerscheinung Mitte der 1960er-, Anfang der 1970erjahre. Ist der Unbekannte um diese Zeit ums Leben gekommen?

Die Ermittler prüfen, ob es für den möglichen Todeszeitraum Vermisstenanzeigen gab, die auf die Beschreibung des Toten gepasst hätte. Ohne Erfolg. Die Polizei fragt:

Wer kann sich an eine Person erinnern, die der Personenbeschreibung entspricht und in den Jahren von 1960 bis 1980 spurlos verschwand?
Hinweise bitten an die Polizei Eberswalde, Telefon 03334 2799 2721, oder an jede andere Polizeidienststelle

Stand vom 10.04.2016

https://www.rbb-online.de/taeteropferpo ... tzsee.html
Die Menschen bauen zu viele Mauern und zu wenig Brücken

Antworten

Social Media

       

Zurück zu „Unbekannte Tote in Deutschland bis 2013“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast