gefundene mögliche Straftäter/in gegen Leib und Leben (keine Sexualdelikt)2017-Bremen: 20j. Mann tödlich verletzt-Fotofahndung nach Muslim A.-Festnahme

müssen auch immer baldigst gelöscht werden!

Moderatoren: senia54, Patty, Hercules, senia54, Hercules, Patty

Benutzeravatar
Patty
Beiträge: 5218
Registriert: Mi 5. Nov 2014, 05:25
Wohnort: wo mein Herz zu Hause ist
Germany

2017-Bremen: 20j. Mann tödlich verletzt-Fotofahndung nach Muslim A.-Festnahme

Ungelesener Beitrag von Patty » Mi 25. Apr 2018, 10:02

POL-HB: Nr.: 0265--Nach Tötungsdelikt im Steintor: Neuer Fahndungsaufruf mit Belohnung--
25.04.2018 – 08:57
2 weitere Medieninhalte könnt Ihre über den Link aufrufen.




Wer hat den Gesuchten gesehen?
Bild-Infos Download

Bremen (ots) -

-

Ort: Bremen-Steintor, Vor dem Steintor
Zeit: 2.11.17, gegen 18 Uhr

In dem Ermittlungsverfahren gegen Muslim Aliyashanov wegen Totschlags bitten Staatsanwaltschaft und Polizei Bremen weiter um Mithilfe aus der Bevölkerung. Die Polizei fahndet mit einem Video und Fotos nach dem Flüchtigen. Die Staatsanwaltschaft Bremen hat eine Belohnung von 5000 Euro für sachdienliche Hinweise, die zur Ergreifung des Tatverdächtigen führen, ausgelobt. Der Beschuldigte hatte am Abend des 2. November 2017 im Laufe einer Auseinandersetzung einen damals 20-Jährigen im Steintorviertel mit einem Messer tödlich verletzt (siehe Pressemitteilung Nr. 0593).

Im Zuge der Ermittlungen führten Spuren auch nach Berlin. Die Ermittler gehen derzeit davon aus, dass sich der 23-Jährige dort dauerhaft aufhält. Er reiste vor der Tat von Berlin nach Bremen und nach polizeilichen Erkenntnissen am Tag nach dem Tötungsdelikt wieder zurück nach Berlin. Er lebte in verschiedenen Erstaufnahmeeinrichtungen u.a. in Berlin/Henningsdorf. Seit dem 4. November 2017 fehlt jede Spur von ihm. Nach zwei Fahndungsaufrufen in der überregionalen Fernsehsendung "Aktenzeichen XY" gingen Hinweise ein, dass der Gesuchte in Berlin gesehen worden sein soll. Der 23-Jährige soll Kampfsport / Boxsport machen und auch an entsprechenden Veranstaltungen in der Vergangenheit teilgenommen haben. Die Polizei Bremen startet nun einen erneuten Fahndungsaufruf mit noch nicht veröffentlichten Fotos und Videoaufnahmen des Täters. Der Flüchtige ist auf einer Videosequenz zu sehen. Der Film zeigt den Mann kurz vor der Tat in einem Supermarkt im Steintorviertel. Die Polizei bittet um Hinweise aus der Bevölkerung und fragt, wer Angaben zum Aufenthaltsort des Täters machen kann? Wer weiß, wo sich der Gesuchte aufhält?

Für Hinweise, die zur Aufklärung der Tat und zur Ergreifung des Täters führen, hat die Staatsanwaltschaft Bremen eine Belohnung von 5000 Euro ausgelobt. Hinweisgeber wenden sich bitte an den Kriminaldauerdienst unter 0421-362-3888 oder jede andere Polizeidienststelle.

Unter https://www.polizei.bremen.de/detail.ph ... c.23227.de gelangen Sie zu dem Video auf der Homepage der Polizei Bremen.

Rückfragen bitte an:
Pressestelle Polizei Bremen
Franka Haedke
Telefon: 0421/362-12114/-115
Fax: 0421/362-3749
pressestelle@polizei.bremen.de
http://www.polizei.bremen.de
http://www.polizei-beratung.de

https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/35235/3926209



Nach Tötungsdelikt im Steintor: Neuer Fahndungsaufruf mit Belohnung

...

Fahndungsaufruf in russischer Verschriftung:
Полицай Бремена просит о помощи в поиске Муслима Алясханова.
2.11.17 им было совершено убийство.
Алясханов приехал из Берлина в Бремен, совершил преступление, после чего вернулся в Берлин.
Он проживал в разных Хаймах в Берлине, в том числе в Берлине Хенингсдорфе.
С 4.11.2017 отсутствует всякий след от него.
Прокуратура Бремена даёт воснаграждение в размере 5000 евро за оказание помощи в аресте подозреваемого.

https://www.polizei.bremen.de/detail.ph ... c.23227.de
Engel verrichten still ihr Werk.
(Peter Bamm)

Benutzeravatar
Patty
Beiträge: 5218
Registriert: Mi 5. Nov 2014, 05:25
Wohnort: wo mein Herz zu Hause ist
Germany

Festnahme in Polen

Ungelesener Beitrag von Patty » Mo 7. Mai 2018, 18:06

Engel verrichten still ihr Werk.
(Peter Bamm)

Antworten

Social Media

       

Zurück zu „gefundene mögliche Straftäter/in gegen Leib und Leben (keine Sexualdelikt)“