Sexualstraftäter in Europa und Welt2015-Zürich(CH): Frau sexuell genötigt und beraubt - unverpixeltes Bild

Wenn ein Sexualstraftäter aus aller Welt sich in Europa aufhält und hier gesucht wird, kann er hier gelistet werden

Moderatoren: senia54, Patty, Hercules, senia54, Hercules, Patty

Benutzeravatar
Patty
Beiträge: 5219
Registriert: Mi 5. Nov 2014, 05:25
Wohnort: wo mein Herz zu Hause ist
Germany

2015-Zürich(CH): Frau sexuell genötigt und beraubt - unverpixeltes Bild

Ungelesener Beitrag von Patty » Mi 2. Sep 2015, 16:17

Öffentlichkeitsfahndung! Frau in Zürich sexuell genötigt und beraubt
01.09.2015 11:43 | Von: Stadtpolizei Zürich
Die Staatsanwaltschaft und die Stadtpolizei Zürich suchen einen unbekannten Mann, der verdächtigt wird, anfangs März 2015 eine 26-jährige Frau in einer S-Bahn sexuell genötigt und beraubt zu haben. Am 7. September werden verpixelte Bilder des Mannes auf der Homepage der Stadtpolizei Zürich publiziert, sofern sich der Verdächtige nicht vorher bei der Polizei meldet.

Wer kann weiterhelfen? (Symbolbild) - puamelia (CC BY-SA-2.0)

Gemäss bisherigen polizeilichen Erkenntnissen stieg am Sonntag, 8. März 2015, kurz vor 08.40 Uhr ein Unbekannter in Schaffhausen in den Regio Express 4915, der von Schaffhausen nach Zürich Hauptbahnhof fuhr. In Bülach stieg das spätere Opfer, eine 26-jährige Schweizerin, um 08.58 Uhr ebenfalls in den Regio Express.

Beim Bahnhof Zürich-Oerlikon verliessen um 09.14 Uhr beide den Zug und stiegen kurz vor 09.20 Uhr in die S-2 Richtung Zürich-Flughafen. Videobilder zeigen, wie der Unbekannte dort während der Fahrt die Frau in die Zugtoilette drängte. Als der Zug beim Flughafen Zürich anhielt, verliess der Unbekannte den Zug.

Die Frau erstattete am nächsten Tag Anzeige bei der Stadtpolizei Zürich und gab bei der Befragung an, dass der Mann sie in der Toilette sexuell genötigt und ihr die Wertsachen geraubt habe.

Signalement des Unbekannten:
Ca. 20-30 Jahre alt, ca. 180-185 cm gross, kräftige, athletische Statur, helle Hautfarbe, dunkle kurze Haare, war unrasiert, trug eine helle Jacke mit kunstpelzbesetzter Kapuze und einem auffälligen, dreieckigen, unbekannten, dunklen Emblem am linken Ärmel. Darunter trug er einen braunen Kapuzenpullover, blaue oder türkisfarbene Hose sowie dunkle Schuhe.

Der Mann hatte einen kleineren, blauen Rucksack mit hellem "Peugeot-Logo" (Löwe) dabei.

Veröffentlichung der Bilder droht

Nachdem in der Zwischenzeit sämtliche polizeiliche Mittel zur Identifikation des Mannes erfolglos ausgeschöpft worden sind, werden am Montag, 7. September 2015 verpixelte Bilder des Unbekannten im Auftrag der Staatsanwaltschaft Zürich-Limmat unter http://www.stadtpolizei.ch veröffentlicht.

Von einer verpixelten Publikation wird abgesehen, wenn sich der Tatverdächtige vorher auf einem Polizeiposten, oder bei der Stadtpolizei Zürich unter der Telefonnummer 0 444 117 117 oder auch per Mail an stp-sexualdelikte@zuerich.ch meldet. Für Hinweise aus Deutschland müsste folgende Telefonnummer gewählt werden: +41 444 117 117.

Sollte sich auch auf die verpixelte Veröffentlichung am 7. September 2015 niemand melden, werden am 14. September 2015 ungepixelte Bilder veröffentlicht.

http://www.polizeiticker.ch/news/artike ... ubt-64339/

Hier die Meldung der deutschen Polizei zu diesen Fall:

http://www.presseportal.de/blaulicht/pm/110978/3112255
Engel verrichten still ihr Werk.
(Peter Bamm)

Benutzeravatar
Patty
Beiträge: 5219
Registriert: Mi 5. Nov 2014, 05:25
Wohnort: wo mein Herz zu Hause ist
Germany

verpixeltes Bild

Ungelesener Beitrag von Patty » Di 8. Sep 2015, 09:05

Zürich: Unbekannter Mann nach Raub und sexueller Nötigung gesucht
07.09.2015 10:19 | Von: Stadtpolizei Zürich
Wie angekündigt, veröffentlichen die Staatsanwaltschaft und die Stadtpolizei Zürich verpixelte Bilder eines Mannes, der verdächtigt wird, anfangs März 2015 eine 26-jährige Frau in einer S-Bahn beraubt und sexuell genötigt zu haben.
Stapo Zürich.jpg
Der Unbekannte befindet noch auf freiem Fuss. - Stapo Zürich

Wie bereits gemeldet stieg der Gesuchte am Sonntag, 8. März 2015, kurz vor 08.40 Uhr in Schaffhausen in den Regio Express 4915, der von Schaffhausen nach Zürich Hauptbahnhof fuhr. In Bülach stieg das spätere Opfer, eine 26-jährige Schweizerin, um 08.58 Uhr ebenfalls in den Regio Express.

Beim Bahnhof Zürich-Oerlikon verliessen um 09.14 Uhr beide den Zug und stiegen kurz vor 09.20 Uhr in die S-2 Richtung Zürich-Flughafen. Videobilder zeigen, wie der Unbekannte dort während der Fahrt die Frau in die Zugtoilette drängte. Als der Zug beim Flughafen Zürich anhielt, verliess der Unbekannte den Zug.

Die Frau erstattete am nächsten Tag Anzeige bei der Stadtpolizei Zürich und gab bei der polizeilichen Befragung an, dass der Mann sie dort sexuell genötigt und ihr die Wertsachen geraubt habe.

Anhand von Videobildern und Aussagen des Opfers kann der Unbekannte wie folgt beschrieben werden:
Ca. 20-30 Jahre alt, ca. 180-185 cm gross, kräftige, athletische Statur, helle Hautfarbe, dunkle kurze Haare, war unrasiert, trug eine helle Jacke mit kunstpelzbesetzter Kapuze und einem auffälligen, dreieckigem, unbekannten, dunklen Emblem am linken Ärmel. Darunter trug er einen braunen Kapuzenpullover, blaue oder türkisfarbene Hose sowie dunkle Schuhe. Der Mann hatte einen kleineren, blauen Rucksack mit hellem "Peugeot-Logo" (Löwe) dabei.

Nachdem in der Zwischenzeit sämtliche polizeilichen Mittel zur Identifikation des Mannes erfolglos ausgeschöpft worden sind, wird der Unbekannte nun öffentlich gesucht. Die verpixelten Bilder können auf der Homepage der Stadtpolizei Zürich, http://www.stadtpolizei.ch angesehen werden.

Sofern sich auf die Veröffentlichung niemand meldet, werden die unverpixelten Bilder des Tatverdächtigen am Dienstag, 15. September 2015 zu Fahndungszwecken veröffentlicht.

Zeugenaufruf

Personen, die Angaben zum Unbekannten machen können, insbesondere zu seiner Identität oder seinem Aufenthaltsort, werden gebeten, sich bei der Stadtpolizei Zürich, Tel. 0 444 117 117 oder per Mail an stp-sexualdelikte@zuerich.ch zu wenden. Für Hinweise aus Deutschland müsste folgende Telefonnummer gewählt werden: +41 444 117 117.

http://www.polizeiticker.ch/news/artike ... cht-64767/
Engel verrichten still ihr Werk.
(Peter Bamm)

Benutzeravatar
Patty
Beiträge: 5219
Registriert: Mi 5. Nov 2014, 05:25
Wohnort: wo mein Herz zu Hause ist
Germany

unverpixeltes Bild

Ungelesener Beitrag von Patty » Di 15. Sep 2015, 14:23

Öffentlichkeitsfahndung
gesuchter Mann unverpixelt.jpg
im unten stehenden Link gibt es weitere Bilder.

Nachdem die Stadtpolizei Zürich am 7. September 2015 verpixelte Bilder eines mutmasslichen Sexualstraftäters veröffentlicht hatte und dieser bis jetzt noch nicht identifiziert werden konnte, werden nun, wie angekündigt unverpixelte Bilder veröffentlicht.



Wie bereits gemeldet, wird der Unbekannte verdächtigt, am 8. März 2015 eine 26-jährige Frau in der Toilette eines Zugs sexuell genötigt und beraubt zu haben. Die unverpixelten Bilder des Tatverdächtigen können ab sofort hier angesehen werden. Nach der Identifizierung werden sie sofort entfernt und gelöscht.

Zeugenaufruf:

Personen die Angaben zum Unbekannten machen können, insbesondere zu seiner Identität oder seinem Aufenthaltsort, werden gebeten, sich bei der Stadtpolizei Zürich, Tel. 0 444 117 117 oder per Mail an stp-sexualdelikte@zuerich.ch zu wenden. Für Hinweise aus Deutschland müsste folgende Telefonnummer gewählt werden: +41 444 117 117.

https://www.stadt-zuerich.ch/pd/de/inde ... ndung.html
Engel verrichten still ihr Werk.
(Peter Bamm)

Benutzeravatar
Patty
Beiträge: 5219
Registriert: Mi 5. Nov 2014, 05:25
Wohnort: wo mein Herz zu Hause ist
Germany

Es sind Hinweise eingegangen

Ungelesener Beitrag von Patty » Fr 16. Okt 2015, 18:09

Zürich: Sex-Grüsel aus dem Zug - mehrere Hinweise eingegangen
16.10.2015 10:58 | Von: Stadtpolizei Zürich
Nach der Öffentlichkeitsfahndung von Staatsanwaltschaft und der Stadtpolizei sind mehrere Hinweise zum mutmasslichen Täter eingegangen. Diese werden derzeit überprüft.

Kann der Sex-Grüsel endlich gefasst werden? - Stapo Zürich

Wie bereits gemeldet, wird der Unbekannte verdächtigt, am 8. März 2015 eine 26-jährige Frau in der Toilette eines Zugs sexuell genötigt und beraubt zu haben.

Nach der Veröffentlichung der ungepixelten Bilder eines mutmasslichen Sexualstraftäters am 15. September 2015, gingen mehrere Hinweise aus dem In- und Ausland auf den Gesuchten ein.

Für die Abklärungen im Ausland sind entsprechende Rechtshilfeersuchen nötig. Daher werden die Ermittlungen vermutlich noch längere Zeit andauern.

Aus ermittlungstaktischen Gründen können im Moment keine näheren Auskünfte erteilt werden. Sobald Ergebnisse vorliegen, werden wir wieder informieren.

http://www.polizeiticker.ch/news/artike ... gen-67628/

Was ist ein "Grüsel"?

http://www.pauker.at/pauker/DE_DE/SC/wb/?s=Gr%C3%BCsel
Engel verrichten still ihr Werk.
(Peter Bamm)

Antworten

Social Media

       

Zurück zu „Sexualstraftäter in Europa und Welt“