Urteile2017-Königsdorf: 2 Tote und schwerverletzte Frau-Prozess-Urteile

Hier stehen die Urteile

Moderator: Patty

Benutzeravatar
Patty
Beiträge: 4982
Registriert: Mi 5. Nov 2014, 05:25
Wohnort: wo mein Herz zu Hause ist
Germany

2017-Königsdorf: 2 Tote und schwerverletzte Frau-Prozess-Urteile

Ungelesener Beitrag von Patty » So 26. Feb 2017, 14:31

Verletzte stirbt in Klinik Brutale Gewalttat erschüttert Königsdorf: Drei Tote
az, 26.02.2017 - 12:16 Uhr aktualisiert am 26.02.2017 - 14:14 Uhr

http://www.abendzeitung-muenchen.de/inh ... 95c27.html


https://www.merkur.de/lokales/wolfratsh ... 35239.html
Engel verrichten still ihr Werk. (Peter Bamm)
Ich sterbe, aber meine Liebe zu Euch stirbt nicht. Ich werde Euch vom Himmel herab lieben, wie ich Euch auf Erden geliebt habe. (Hieronymus)

Benutzeravatar
Patty
Beiträge: 4982
Registriert: Mi 5. Nov 2014, 05:25
Wohnort: wo mein Herz zu Hause ist
Germany

Kriminalpolizei bittet um Hinweise

Ungelesener Beitrag von Patty » So 26. Feb 2017, 14:46

26.02.2017, PP Oberbayern Süd
Gewaltverbrechen Königsdorf - Kriminalpolizei bittet um Hinweise

KÖNIGSDORF, Lkr. Bad Tölz-Wolfratshausen. In der Nacht von Samstag auf Sonntag, 26.02.17, wurden in einem Einfamilienhaus zwei Personen tot aufgefunden. Der Mann und die Frau wurden offensichtlich Opfer eines Gewaltverbrechens. Die Kriminalpolizei hat zur Klärung des Verbrechens eine Sonderkommission eingerichtet.

Am späten Samstagabend, gegen 22.45 Uhr, stellte eine Polizeistreife im Weiler Höfen, Königsdorf, Einbruchsspuren an einem Einfamilienhaus fest. Beim Betreten des Gebäudes wurden ein Mann und eine Frau tot aufgefunden, die offensichtlich Opfer eines Gewaltverbrechens geworden sind. Zur endgültigen Klärung der Identität und Todesursache werden weitergehende Untersuchungen am Institut für Rechtsmedizin vorgenommen. Eine weitere Frau wurde mit schwersten Verletzungen in ein Krankenhaus eingeliefert. Von den Tätern fehlt bislang jede Spur.

Zur Aufklärung des Gewaltverbrechens wurde unter Sachleitung der Staatsanwaltschaft München II die Sonderkommission „Soko Höfen“ eingerichtet. In diesem Zusammenhang werden Zeugen gesucht, die Auskünfte über auffällige Personen in Tatortnähe geben können.

Wem sind in den Tagen vor dem 26. Februar Personen oder Fahrzeuge im Bereich des Weilers Höfen aufgefallen?


Hinweise werden von der Kriminalpolizeiinspektion Weilheim unter der Telefonnummer 0881/640-0 entgegen genommen

http://www.polizei.bayern.de/news/press ... tml/256820
Engel verrichten still ihr Werk. (Peter Bamm)
Ich sterbe, aber meine Liebe zu Euch stirbt nicht. Ich werde Euch vom Himmel herab lieben, wie ich Euch auf Erden geliebt habe. (Hieronymus)

Benutzeravatar
Patty
Beiträge: 4982
Registriert: Mi 5. Nov 2014, 05:25
Wohnort: wo mein Herz zu Hause ist
Germany

Opfer von Königsdorf identifiziert

Ungelesener Beitrag von Patty » So 26. Feb 2017, 20:10

Engel verrichten still ihr Werk. (Peter Bamm)
Ich sterbe, aber meine Liebe zu Euch stirbt nicht. Ich werde Euch vom Himmel herab lieben, wie ich Euch auf Erden geliebt habe. (Hieronymus)

Benutzeravatar
Patty
Beiträge: 4982
Registriert: Mi 5. Nov 2014, 05:25
Wohnort: wo mein Herz zu Hause ist
Germany

Live-Ticker zur PK heute um 15.00 Uhr

Ungelesener Beitrag von Patty » Mo 27. Feb 2017, 15:00

Engel verrichten still ihr Werk. (Peter Bamm)
Ich sterbe, aber meine Liebe zu Euch stirbt nicht. Ich werde Euch vom Himmel herab lieben, wie ich Euch auf Erden geliebt habe. (Hieronymus)

Benutzeravatar
Patty
Beiträge: 4982
Registriert: Mi 5. Nov 2014, 05:25
Wohnort: wo mein Herz zu Hause ist
Germany

Re: 2017-Weiler-Höfen/Königsdorf: 2 Tote und 1 schwerverletzte Frau aufgefunden-Gewalttat

Ungelesener Beitrag von Patty » Mi 1. Mär 2017, 07:08

Gewaltverbrechen Königsdorf - Fernsehsendung „Aktenzeichen XY ungelöst“

KÖNIGSDORF, Lkr. Bad Tölz-Wolfratshausen. Das Gewaltverbrechen vom vergangenen Sonntag wird am Mittwochabend, 01.03.17, in der Fernsehsendung „Aktenzeichen XY ungelöst“ medial aufbereitet. Die Soko „Höfen“ bei der Kripo Weilheim schaltet begleitend zur Sendung, ab 20.15 Uhr, ein Hinweistelefon:

http://www.polizei.bayern.de/news/press ... tml/256984
Engel verrichten still ihr Werk. (Peter Bamm)
Ich sterbe, aber meine Liebe zu Euch stirbt nicht. Ich werde Euch vom Himmel herab lieben, wie ich Euch auf Erden geliebt habe. (Hieronymus)

Benutzeravatar
senia54
Administrator
Beiträge: 1410
Registriert: Di 4. Nov 2014, 05:18
Wohnort: Saarland
Kontaktdaten:
Germany

Wer kennt diese Frau

Ungelesener Beitrag von senia54 » Mi 1. Mär 2017, 19:07

Die Polizei erhofft sich mit dem Bild von Luise Strauch (76) Hinweise auf das Verbrechen zu erhalten.Foto: dpa/Polizei

http://www.abendzeitung-muenchen.de/inh ... ._amp.html
Die Menschen bauen zu viele Mauern und zu wenig Brücken

Benutzeravatar
Patty
Beiträge: 4982
Registriert: Mi 5. Nov 2014, 05:25
Wohnort: wo mein Herz zu Hause ist
Germany

Fahndung der Polizei Bayern - Belohnung ausgelobt

Ungelesener Beitrag von Patty » Mi 1. Mär 2017, 19:10

01.03.2017, PP Oberbayern Süd
Gewaltverbrechen Königsdorf - 10.000 Euro Belohnung für Hinweise ausgesetzt

KÖNIGSDORF, Lkr. Bad Tölz-Wolfratshausen. In Zusammenhang mit den Gewaltverbrechen in Königsdorf hat das Bayerische Landeskriminalamt für Hinweise, die zur Aufklärung des Verbrechens oder Ergreifung der Täter führen, eine Belohnung in Höhe von 10.000 Euro ausgesetzt. Hinweise werden unter 0881/640-123 entgegen genommen.

Tatzeitraum weiter eingegrenzt
Der Tatzeitraum des Gewaltverbrechens konnte durch die Soko „Höfen“ mittlerweile von Mittwochabend, 22.02.17, bis in die Nacht auf Freitag, 24.02.17, eingegrenzt werden. Wie die Obduktion am Institut für Rechtsmedizin bestätigte, wurden die Opfer in diesem Zeitraum massiv körperlich misshandelt und geschlagen. Der 81-jährige Mann und die 76-jährige Frau sind verstorben, die Hausbesitzerin liegt mit schwersten Verletzungen im Krankenhaus und ist noch nicht vernehmungsfähig. Es wird von mindestens zwei Tätern ausgegangen, die möglicherweise nach der Tat blutverschmierte Kleidung getragen haben.

Wer hat in oder nach dem genannten Tatzeitraum Personen mit Blutanhaftungen an der Kleidung im näheren Umfeld des Tatorts bzw. an Verbindungsstraßen zum Tatort, auch an Parkplätzen oder Tankstellen, gesehen?



Diebesgut bislang nicht bekannt
Die kriminaltechnischen Untersuchungen am Tatort gestalten sich durch die komplexe Spurenlage sehr zeitaufwendig und erstrecken sich über das gesamte Einfamilienhaus. Die Täter haben offensichtlich das ganze Gebäude nach Wertgegenständen durchsucht. Ob sie dabei fündig geworden sind, kann zum jetzigen Zeitpunkt noch nicht festgestellt werden. Eine Begehung des Anwesens ist erst möglich, nach dem die Spezialisten der Spurensicherung ihre Arbeit beendet haben. Die Absuche des Außenbereichs mit Unterstützung der Bereitschaftspolizei brachte diesbezüglich keine Erkenntnisse.


Auslobung
Das Bayerische Landeskriminalamt hat für Hinweise, die zur Aufklärung des Verbrechens oder Ergreifung des Täters führen, eine Belohnung in Höhe von 10.000 Euro ausgesetzt*.

Wer hatte vor oder während des fraglichen Tatzeitraums Kontakt, z.B. am Gartenzaun oder an der Haustür, zu Personen, die augenscheinlich nicht ins Ortsbild passen bzw. nicht in der Region wohnhaft sind?
Wer hat in diesem Zeitraum Personen oder entsprechende Fahrzeuge gesehen, die sich normalerweise nicht in Königsdorf und den angrenzenden Weilern aufhalten?
Was war nicht so, wie es normalerweise ist – andere Verhaltensweisen, Personen oder Fahrzeug?


Zum Vergrößern bitte klicken
Zum Download des Bildes bitte klicken
Luise Strauch
Luise Strauch



Darüber hinaus ist nachfolgende Frage für die Soko „Höfen“ von Bedeutung:


Es ist bekannt, dass die schwer verletzte Hausbesitzerin, Frau Luise Strauch, auch überregionale Kuraufenthalte hatte.

Wir sind auf der Suche nach Kontaktpersonen, die bislang keinen Kontakt zur Sonderkommission „Soko Höfen“ hatten und uns weitere Informationen zum Opfer und deren Umfeld geben können.


Hinweise werden von der Kriminalpolizeiinspektion Weilheim unter der Telefonnummer 0881/640-123 entgegen genommen


*Die Belohnung wird unter Ausschluss des Rechtsweges zuerkannt und verteilt. Die Auslobung gilt ausschließlich für Privatpersonen und nicht für Polizeibeamte zu deren Berufspflicht die Verfolgung strafbarer Handlungen gehört

http://www.polizei.bayern.de/news/press ... tml/257066
Engel verrichten still ihr Werk. (Peter Bamm)
Ich sterbe, aber meine Liebe zu Euch stirbt nicht. Ich werde Euch vom Himmel herab lieben, wie ich Euch auf Erden geliebt habe. (Hieronymus)

Benutzeravatar
Patty
Beiträge: 4982
Registriert: Mi 5. Nov 2014, 05:25
Wohnort: wo mein Herz zu Hause ist
Germany

Re: 2017-Weiler-Höfen/Königsdorf: 2 Tote und 1 schwerverletzte Frau aufgefunden-Gewalttat

Ungelesener Beitrag von Patty » Fr 3. Mär 2017, 07:32

28.02.2017, PP Oberbayern Süd
Offizielle Informationen zum Tötungsdelikt: "SOKO Höfen"
Absperrung

Am Samstagabend, den 25.02.2017 wurden in einem Einfamilienhaus ein Mann und eine Frau tot und eine weitere Frau mit schwersten Verletzungen aufgefunden. Aufgrund der derzeitigen Spurenlage wird von einem Gewaltverbrechen ausgegangen. Die KPI Weilheim hat zur Klärung des Verbrechens die SOKO "Höfen" unter der Leitung von Kriminaloberrat Markus Deindl eingerichtet.

Der Tatort befindet sich im Weiler Höfen, einem Ortsteil der Gemeinde Königsdorf im Landkreis Bad Tölz-Wolfratshausen. Zur endgültigen Klärung der Identität und Todesursache werden weitergehende Untersuchungen am Institut für Rechtsmedizin vorgenommen. Von den Tätern fehlt bislang jede Spur.

Die beiden Todesopfer sind mit hoher Wahrscheinlichkeit identifiziert. Es handelt sich um einen alleinstehenden 81-jährigen Mann aus Nordrhein- Westfalen und eine 76-jährige Frau aus dem Raum Frankfurt, die mit der Hausbesitzerin befreundet waren. Beide starben eines gewaltsamen Todes durch stumpfe Gewalt. Die schwer verletzte 76-jährige Hausbesitzerin ist noch nicht vernehmungsfähig.

Die Sonderkommission „Höfen“ wurde sukzessive auf rund 50 Mitarbeiter erweitert. Ebenfalls involviert sind Beamte der Operativen Fallanalyse Bayern. Polizeipräsident Robert Kopp hat der Sonderkommission die volle personelle und logistische Unterstützung zugesichert. Die Staatsanwaltschaft München II hat die Sachleitung übernommen.

Die aufwändigen kriminaltechnischen Untersuchungen am Tatort dauern noch an. In den vergangenen Tagen wurde bereits eine intensive Befragung der Anwohner und Nachbarn im Weiler Höfen durchgeführt.

Die SOKO "Höfen" ist unter der Telefonnummer 0881/640-123 erreichbar.

Gewaltverbrechen Königsdorf -Fernsehsendung „Aktenzeichen XY ungelöst“

xy_ungelöst_Copyright: ZDF
Copyright: ZDF

Das Gewaltverbrechen vom vergangenen Sonntag wurde am Mittwochabend, 01.03.17, in der Fernsehsendung „Aktenzeichen XY ungelöst“ medial aufbereitet.

Die Soko „Höfen“ bei der Kripo Weilheim hat seit diesem Zeitpunkt, begleitend zur Sendung, ein Hinweistelefon geschaltet: 0881/640-123

Das Bayerische Landeskriminalamt hat für Hinweise, die zur Aufklärung des Verbrechens oder Ergreifung des Täters führen, eine Belohnung in Höhe von 10.000 Euro ausgesetzt.

• Wer hatte vor oder während des fraglichen Tatzeitraums Kontakt, z.B. am Gartenzaun oder an der Haustür, zu Personen, die augenscheinlich nicht ins Ortsbild passen bzw. nicht in der Region wohnhaft sind?

• Wer hat in diesem Zeitraum Personen oder entsprechende Fahrzeuge gesehen, die sich normalerweise nicht in Königsdorf und den angrenzenden Weilern aufhalten?

• Was war nicht so, wie es normalerweise ist – andere Verhaltensweisen, Personen oder Fahrzeug?
Trickbetrug in Zusammenhang mit dem Gewaltverbrechen


Während die Soko „Höfen“ mit Hochdruck an der Aufklärung des Gewaltverbrechens arbeitet, versuchen skrupellose Betrüger die Situation für sich auszunutzen. Im konkreten Fall hatte sich der Täter am Montagabend, 27.02.17, bei einem Anruf unter Vorspiegelung einer falschen Rufnummer als Mitglied der Sonderkommission ausgegeben. Offensichtlich wollte er durch dieses hemmungslose Vorgehen eine Rentnerin aus dem Landkreis Bad Tölz-Wolfratshausen um ihr Erspartes erleichtern. Der Mann versuchte mit falschen Details aus den Ermittlungen, die jeglicher Grundlage entbehren, einen Bezug zur Frau herzustellen, um dadurch an ihre Kontodaten zu gelangen. Diese reagierte richtig und verständigte die Polizei.

Vorsicht!

Fallen Sie nicht auf diese Machenschaften herein. Es ist nicht üblich, dass die Polizei im Allgemeinen und eine Sonderkommission der Kriminalpolizei im Besonderen derartige Anrufe tätigen. Niemals werden Polizeibeamte am Telefon Ihre Bankdaten abfragen.
Melden Sie sich bei derartigen Anrufen sofort bei der „richtigen“ Polizei und benutzen Sie dabei ruhig den Notruf 110.


Linksammlung

Übersichtskarte des Tatortes
Bayern Atlas
Gewaltverbrechen Königsdorf - 10.000 Euro Belohnung für Hinweise ausgesetzt
Pressemeldung vom 01.03.2017
Gewaltverbrechen Königsdorf - Fernsehsendung „Aktenzeichen XY ungelöst“
Pressemeldung vom 28.02.2017
Gewaltverbrechen Königsdorf - Wer hatte Kontakt mit möglichen Tätern?
Pressemeldung vom 27.02.2017
Gewaltverbrechen Königsdorf - Kriminalpolizei bittet um Hinweise
Pressemeldung vom 26.02.2017

http://www.polizei.bayern.de/oberbayern ... tml/256952
Engel verrichten still ihr Werk. (Peter Bamm)
Ich sterbe, aber meine Liebe zu Euch stirbt nicht. Ich werde Euch vom Himmel herab lieben, wie ich Euch auf Erden geliebt habe. (Hieronymus)

Benutzeravatar
Patty
Beiträge: 4982
Registriert: Mi 5. Nov 2014, 05:25
Wohnort: wo mein Herz zu Hause ist
Germany

Re: 2017-Weiler-Höfen/Königsdorf: 2 Tote und 1 schwerverletzte Frau aufgefunden-Gewalttat

Ungelesener Beitrag von Patty » Di 7. Mär 2017, 19:44

Engel verrichten still ihr Werk. (Peter Bamm)
Ich sterbe, aber meine Liebe zu Euch stirbt nicht. Ich werde Euch vom Himmel herab lieben, wie ich Euch auf Erden geliebt habe. (Hieronymus)

Benutzeravatar
Patty
Beiträge: 4982
Registriert: Mi 5. Nov 2014, 05:25
Wohnort: wo mein Herz zu Hause ist
Germany

Taucher werden Loisach durchsuchen

Ungelesener Beitrag von Patty » Mi 8. Mär 2017, 22:20

Engel verrichten still ihr Werk. (Peter Bamm)
Ich sterbe, aber meine Liebe zu Euch stirbt nicht. Ich werde Euch vom Himmel herab lieben, wie ich Euch auf Erden geliebt habe. (Hieronymus)


Benutzeravatar
Patty
Beiträge: 4982
Registriert: Mi 5. Nov 2014, 05:25
Wohnort: wo mein Herz zu Hause ist
Germany

Fotofahndung nach Robert Pludowski

Ungelesener Beitrag von Patty » Fr 10. Mär 2017, 18:06

Gewaltverbrechen Königsdorf: Zwei dringend Tatverdächtige ermittelt - Gemeinsame Pressemeldung der Staatsanwaltschaft München II und des Polizeipräsidiums Oberbayern Süd

KÖNIGSDORF, Lkr. Bad Tölz-Wolfratshausen. Polizeipräsident Robert Kopp und Leitender Oberstaatsanwalt Hajo Tacke bedankten sich bei den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern der Soko „Höfen“ für die bislang geleistete Arbeit bei der Aufklärung des Gewaltverbrechens: „Sie alle haben seit Bekanntwerden des schockierenden und brutalen Verbrechens mit hohem Engagement an der Aufklärung dieser schweren Straftat gearbeitet. Es ist vor allem für das Sicherheitsgefühl der Menschen in der Region wichtig und von hoher Bedeutung, dass zwei mutmaßlich Tatbeteiligte innerhalb so kurzer Zeit ermittelt werden konnten.“

In der Nacht auf Faschingssonntag, 26.02.16, hat eine Polizeistreife in einem Einfamilienhaus im Königsdorfer Weiler Höfen zwei Leichen und eine schwerverletzte Frau gefunden, die Opfer eines Gewaltverbrechens geworden sind. Eine 76-jährige Frau aus Eschborn und ein 81-jähriger Mann aus Hagen wurden massiv körperlich misshandelt und sind durch stumpfe Gewalt ums Leben gekommen. Die schwer verletzte 76-jährige Hausbesitzerin ist noch nicht vernehmungsfähig.

Die Tat dürfte sich in der Nacht von Mittwoch auf Donnerstag, 23.02.17, ereignet haben. Unter Sachleitung der Staatsanwaltschaft München II wurde bei der Kriminalpolizei Weilheim die Sonderkommission „Höfen“ mit bis zu 55 Mitarbeitern eingerichtet. In Zusammenhang mit dem Gewaltverbrechen sind seither rund 180 Hinweisen aus der Bevölkerung eingegangen. Umfangreiches Spurenmaterial wurde am Tatort gesichert und befindet sich zur kriminaltechnischen Untersuchung beim Institut für Rechtsmedizin und beim Bayerischen Landeskriminalamt.

Zum Vergrößern bitte klicken


Zum Download des Bildes bitte klicken

Der Durchbruch in den Ermittlungen gelang der Soko „Höfen“ am Beginn dieser Woche. Während der Absuche des Geländes im erweiterten Außenbereich um das Einfamilienhaus fanden die Einsatzkräfte des Schichtzuges München und der Bayerischen Bereitschaftspolizei einen tatrelevanten Gegenstand, aus dem durch das Institut für Rechtsmedizin in München ein vollständiges DNA-Muster herausgearbeitet wurde. Die Überprüfung mit bislang bekannten Spuren, die innerhalb des Einfamilienhauses gesichert werden konnten, ergaben Übereinstimmungen, die einen dringenden Tatverdacht begründeten.

Nach dem Abgleich in der bundesweiten DNA-Datenbank geriet ein 43-jähriger polnischen Staatsangehöriger in den Fokus der Ermittler. Auf Antrag der Staatsanwaltschaft München II war wegen des dringenden Tatverdachts sowohl ein nationaler als auch ein EU-Haftbefehl erlassen worden. Der Aufenthaltsort des dringend Tatverdächtigen ist derzeit nicht bekannt. Es muss derzeit davon ausgegangen werden, dass sich der 43-jährige Tatverdächtige abgesetzt hat und flüchtig ist. Umfangreiche und intensive Fahndungsmaßnahmen wurden in enger Abstimmung mit dem Bayerischen Landeskriminalamt eingeleitet.


Zum Vergrößern bitte klicken
Zum Download des Bildes bitte klicken

Zeitgleich zur laufenden Fahndung vernahm die Soko „Höfen“ eine 49-jährige polnische Staatsangehörige in Prenzlau, die im vergangenen Jahr als Pflegekraft im Haushalt der 76-jährigen Hausbesitzerin tätig war. Die 49-Jährige wurde vor Ort festgenommen, zwischenzeitlich nach Bayern überstellt und dem Ermittlungsrichter vorgeführt. Dieser hat einen Haftbefehl wegen Beihilfe zum Mord erlassen.

Ungeachtet der erfolgten Festnahme und den eingeleiteten Fahndungsmaßnahmen laufen die Ermittlungen der Soko „Höfen“ unter der Leitung von Kriminaloberrat Markus Deindl weiter. Bislang und zukünftig gewonnene Erkenntnisse aus Vernehmungen und kriminaltechnischen Untersuchungen müssen mit der gebotenen Sorgfalt gerichtsverwertbar aufbereitet werden. Die Staatsanwaltschaft München II wird gemeinsam mit der Soko „Höfen“ den Sachverhalt in den kommenden Tage und Wochen weiter aufhellen und dabei auf alle denkbaren rechtlichen Fragen eingehen.
Zum Vergrößern bitte klicken

Wo hält sich Robert Pludowski auf?


Dringend verdächtig wegen Raubmord und versuchtem Mord wird:

Robert PLUDOWSKI, *29.01.1974 in Stettin


Der Gesuchte ist 180 cm groß, hat sehr kurze, dunkle Haare (annähernd Glatze), eine athletische Figur, eine Totenkopf-Tätowierung am rechten Oberarm und spricht polnisch und gebrochen deutsch.

Der Gesuchte ist möglicherweise BEWAFFNET UND GEFÄHRLICH!



Wer kennt diesen Mann?





In Zusammenhang mit dem Gewaltverbrechen wird ein wichtiger Zeuge gesucht, der sich in der Nacht von Mittwoch auf Donnerstag, 23.02.17, gegen 03.15 Uhr, in der Tank- und Rastanlage Höhenrain-Ost an der Autobahn Garmisch-Partenkirchen - München, BAB 95, aufgehalten hat.

• Wer kennt die beschriebene Person?

• Wer kann Hinweise zu einem möglichen Aufenthaltsort geben?

• Wem sind zum fraglichen Zeitpunkt Personen oder Fahrzeug an der Rastanlage aufgefallen?


Das Bayerische Landeskriminalamt hat für Hinweise, die zur Aufklärung des Verbrechens oder Ergreifung des Täters führen, eine Belohnung in Höhe von 10.000 Euro ausgesetzt.
Personen, die Hinweise zum Tatverdächtigen oder zu dem gesuchten Zeugen geben können, werden gebeten, sich mit der SOKO „Höfen“ bei der Kriminalpolizei Weilheim unter der Telefonnummer (0881) 640123 oder jeder anderen Polizeidienststelle zu melden.

Bisherige Pressemeldungen:

Gewaltverbrechen Königsdorf - Zahlreiche Hinweise eingegangen
Gewaltverbrechen Königsdorf - Fernsehsendung „Aktenzeichen XY ungelöst“
Gewaltverbrechen Königsdorf - Kriminalpolizei bittet um Hinweise

http://www.polizei.bayern.de/oberbayern ... tml/257600
Engel verrichten still ihr Werk. (Peter Bamm)
Ich sterbe, aber meine Liebe zu Euch stirbt nicht. Ich werde Euch vom Himmel herab lieben, wie ich Euch auf Erden geliebt habe. (Hieronymus)

Benutzeravatar
Hercules
Beiträge: 1939
Registriert: Mi 5. Nov 2014, 07:00
Wohnort: Österreich
Austria

Liveticker

Ungelesener Beitrag von Hercules » Sa 11. Mär 2017, 12:06


Benutzeravatar
Patty
Beiträge: 4982
Registriert: Mi 5. Nov 2014, 05:25
Wohnort: wo mein Herz zu Hause ist
Germany

Video

Ungelesener Beitrag von Patty » Fr 17. Mär 2017, 07:46

Engel verrichten still ihr Werk. (Peter Bamm)
Ich sterbe, aber meine Liebe zu Euch stirbt nicht. Ich werde Euch vom Himmel herab lieben, wie ich Euch auf Erden geliebt habe. (Hieronymus)

Benutzeravatar
Patty
Beiträge: 4982
Registriert: Mi 5. Nov 2014, 05:25
Wohnort: wo mein Herz zu Hause ist
Germany

gesuchter Zeuge verhaftet

Ungelesener Beitrag von Patty » Fr 17. Mär 2017, 14:46

Gewaltverbrechen Königsdorf - Mutmaßlicher Mittäter festgenommen

KÖNIGSDORF, LKR. BAD TÖLZ-WOLFRATSHAUSEN. Im Fall des schrecklichen Gewaltverbrechens in dem Weiler Höfen, bei dem zwei Menschen getötet und eine Frau lebensgefährlich verletzt wurden, können Staatsanwaltschaft und die Ermittler der Sonderkommission einen wichtigen Fahndungserfolg vermelden. Ein Mann, der von den Behörden zunächst als Zeuge gesucht worden war, wurde inzwischen festgenommen. Zahlreiche Indizien sprechen dafür, dass der 32-Jährige direkt an der Tat beteiligt war.

Parallel zur Fahndung nach dem 43-jährigen Robert Pludowski, der sich derzeit noch auf der Flucht befindet, suchten die Ermittler der Soko Höfen auch nach einem Mann, der in den frühen Morgenstunden des 23. Februar, also wohl kurz nach der Tat, an einer Tank- und Rastanlage an der Autobahn Garmisch-Partenkirchen – München von einer Überwachungskamera aufgezeichnet worden war.

Für die Ermittler der Kripo ergaben sich im Laufe der vergangenen Woche eindeutige Hinweise darauf, dass der Gesuchte als Mittäter direkt an der Tat beteiligt war. Neben der Klärung seiner Identität - es handelt sich um einen 32 Jahre alten polnischen Staatsangehörigen, der im Bereich Bamberg wohnt - wurden beispielsweise in der Wohnung des Mannes und im näheren Umfeld davon von Ermittlern der Soko und Kollegen der Bereitschaftspolizei mehrere tatrelevante Gegenstände gefunden und sichergestellt. Zwar stehen die Ergebnisse der spurentechnischen Untersuchungen noch aus, die Indizien sprechen aber eindeutig für eine direkte Tatbeteiligung des 32-Jährigen.

Polnischen Polizeibehörden gelang - nach enger und intensiver Zusammenarbeit mit den tangierten bayerischen Polizeieinheiten - am gestrigen Donnerstagnachmittag, 16. März 2017, in Rzesow, einer Stadt im Südosten Polens, die Festnahme des mutmaßlichen Mittäters. Er war mit internationalem Haftbefehl in den letzten Tagen gesucht worden. Der 32-Jährige wird im Laufe des heutigen Tages den örtlichen Justizbehörden vorgeführt.

Robert Pludowski (43)
Robert Pludowski (43)


Nach wie vor suchen die Strafverfolgungsbehörden nach Robert Pludowski (43), der weiterhin auf der Flucht ist.


Hinweise zu seinem Aufenthaltsort nimmt die Soko „Höfen“ der Kriminalpolizei Weilheim unter der Telefonnummer (0881) 640123 entgegen.

Der Gesuchte ist möglicherweise bewaffnet und gefährlich!


Das Bayerische Landeskriminalamt hat für Hinweise, die zur Aufklärung des Verbrechens oder Ergreifung des Täters führen, eine Belohnung in Höhe von 10.000 Euro ausgesetzt*.

Die Soko „Höfen“ der Kriminalpolizei Weilheim ist unter der Telefonnummer (0881) 640123 zu erreichen.


*Die Belohnung wird unter Ausschluss des Rechtsweges zuerkannt und verteilt. Die Auslobung gilt ausschließlich für Privatpersonen und nicht für Polizeibeamte zu deren Berufspflicht die Verfolgung strafbarer Handlungen gehört.

http://www.polizei.bayern.de/news/press ... tml/257960
Engel verrichten still ihr Werk. (Peter Bamm)
Ich sterbe, aber meine Liebe zu Euch stirbt nicht. Ich werde Euch vom Himmel herab lieben, wie ich Euch auf Erden geliebt habe. (Hieronymus)

Antworten

Social Media

       

Zurück zu „Urteile“