alle aufgeklärten Tötungsdelikte sowie versuchte Tötungsdelikte2017-Hamburg-Jenfeld: Versuchtes Tötungsdelikt an 34j. Frau-2 Festnahmen

nur aufgeklärte und versuchte Tötungsdelikte hier hinein posten!

Moderatoren: Patty, senia54, Hercules

Benutzeravatar
Hercules
Beiträge: 1784
Registriert: Mi 5. Nov 2014, 07:00
Wohnort: Österreich
Austria

2017-Hamburg-Jenfeld: Versuchtes Tötungsdelikt an 34j. Frau-2 Festnahmen

Ungelesener Beitrag von Hercules » Mi 29. Nov 2017, 17:02

POL-HH: 171129-3. Zeugenaufruf nach versuchtem Tötungsdelikt in Hamburg-Jenfeld
29.11.2017 – 15:39
Hamburg (ots) - Tatzeit: 29.11.2017, 09:30 Uhr Tatort: Hamburg-Jenfeld, Rodigallee

Heute Vormittag wurde eine 34-jährige Frau in ihrer Wohnung durch einen Stich in den Oberkörper verletzt. Die Mordkommission (LKA 41) hat die weiteren Ermittlungen übernommen.

Nach den ersten Erkenntnissen wurde eine Passantin auf die 34-Jährige aufmerksam, weil diese auf ihrem Balkon stand und um Hilfe schrie. Die Passantin verständigte daraufhin die Rettungskräfte.

Beamte des Polizeikommissariats 38 begaben sich zu der Anschrift und trafen in der Wohnung auf die 34-Jährige, die eine Stichverletzung im Oberkörperbereich aufwies. Diese wurde ihr von einer bislang unbekannten Täterin in der Wohnung zugefügt.

Die 34-Jährige wurde zur medizinischen Versorgung ihrer Verletzung (Pneumothorax) mit einem Rettungswagen in ein Krankenhaus transportiert. Lebensgefahr besteht nicht.

In der Wohnung stellten die Beamten ein Messer als mutmaßliches Tatmittel sicher.

Im Rahmen der mit mehreren Funkstreifenwagen und einem Polizeihubschrauber sofort durchgeführten Fahndungsmaßnahmen konnte die in Richtung stadteinwärts geflüchtete Täterin nicht angetroffen werden. Diese kann wie folgt beschrieben werden:

-weiblich -25 bis 30 Jahre alt -ca. 1,75 m -schlanke Figur -heller
Hauttyp -dunkle, lange, zu einem Dutt gebundene Haare -trug eine
schwarze Hose, ein schwarzes Shirt (ähnlich eines Minikleids), eine
blaue Jacke mit Kapuze und einen schwarzen Schal -sprach akzentfreies
Deutsch
Beamte der Mordkommission übernahmen die weiteren Sachbearbeitung.



Zu den Hintergründen der Tat können derzeit noch keine Angaben gemacht werden. Die diesbezüglichen Ermittlungen dauern an.

Zeugen, die Hinweise zu der Täterin geben können oder die verdächtige Beobachtungen gemacht haben, die mit Tat in Zusammenhang stehen könnten, werden gebeten, sich unter der Rufnummer 040/4286-56789 beim Hinweistelefon der Polizei Hamburg oder einer Polizeidienststelle zu melden.

Abb.

Rückfragen bitte an:

Polizei Hamburg
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Florian Abbenseth
Telefon: +49 40 4286-56213
E-Mail: polizeipressestelle@polizei.hamburg.de
www.polizei.hamburg.de

Original-Content von: Polizei Hamburg, übermittelt durch news aktuell

https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/6337/3801959

Benutzeravatar
Patty
Beiträge: 4973
Registriert: Mi 5. Nov 2014, 05:25
Wohnort: wo mein Herz zu Hause ist
Germany

2 Festnahmen

Ungelesener Beitrag von Patty » Mi 6. Dez 2017, 19:17

POL-HH: 171206-1. Tataufklärung: Zwei Festnahmen nach versuchtem Tötungsdelikt in Hamburg-Jenfeld (vgl. Pressemitteilung 171129-3.)
06.12.2017 – 09:43

Hamburg (ots) - Tatzeit: 29.11.2017, 09:30 Uhr Tatort: Hamburg-Jenfeld, Rodigallee

Nach dem versuchten Tötungsdelikt zum Nachteil einer 34-Jährigen vom vergangenen Mittwoch sind zwei Personen als Tatverdächtige vorläufig festgenommen und einem Haftrichter zugeführt worden.

Die Beamten der Mordkommission sind im Rahmen ihrer umfangreichen Ermittlungen auf die Spur der beiden Tatverdächtigen gekommen. Es handelt sich bei ihnen um eine 38-jährige Deutsche und den Ehemann der Geschädigten, einen 39-jährigen Deutschen. Die beiden stehen im Verdacht, die Tat gemeinschaftlich geplant zu haben, wobei die 38-Jährige für die Stichverletzung verantwortlich ist.

Die Ermittlungen zu den Hintergründen der Tat dauern an. Nach den ersten Erkenntnissen gehen die Ermittler von finanziellen Motiven aus.

Spezialkräfte (LKA 24) nahmen den Ehemann am Montagabend um 22:45 Uhr an seiner Wohnanschrift in Hamburg-Jenfeld vorläufig fest. Zuvor war um 16:00 Uhr bereits die 38-Jährige in Hamburg-Eppendorf vorläufig festgenommen worden.

Die Ermittler veranlassten eine erkennungsdienstliche Behandlung der beiden Tatverdächtigen und führten sie anschließend einem Haftrichter zu.

Der zuständige Haftrichter erließ gestern auf Antrag der Staatsanwaltschaft Hamburg Haftbefehle wegen versuchten Mordes gegen die beiden Tatverdächtigen.

Die weiteren Ermittlungen dauern an.

Abb.

Rückfragen bitte an:

Polizei Hamburg
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Florian Abbenseth
Telefon: +49 40 4286-56213
E-Mail: polizeipressestelle@polizei.hamburg.de
www.polizei.hamburg.de

https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/6337/3807672
Engel verrichten still ihr Werk.
(Peter Bamm)

Benutzeravatar
Patty
Beiträge: 4973
Registriert: Mi 5. Nov 2014, 05:25
Wohnort: wo mein Herz zu Hause ist
Germany

Bericht und Video

Ungelesener Beitrag von Patty » Mi 6. Dez 2017, 22:33

Stand: 06.12.2017 14:15 Uhr - Lesezeit: ca.2 Min.
Messerangriff in Jenfeld war Beziehungstat

Eine Woche nach dem Messerangriff auf eine 34 Jahre alte Frau im Hamburger Stadtteil Jenfeld ist die Tat nach Angaben der Polizei aufgeklärt. Die Beamten der Mordkommission nahmen den 39-jährigen Ehemann des Opfers und eine 38-jährige Bekannte des Mannes fest und führten sie dem Haftrichter vor, wie die Polizei am Mittwoch mitteilte. Dieser erließ Haftbefehl wegen versuchten Mordes gegen die beiden Tatverdächtigen. Sie stehen im Verdacht, die Tat gemeinschaftlich geplant zu haben. Dabei soll die 38-Jährige die Ehefrau in ihrer Wohnung niedergestochen haben. Die beiden Tatverdächtigen sollen laut NDR 90,3 keine Liebesbeziehung haben.

https://www.ndr.de/nachrichten/hamburg/ ... ld214.html
Engel verrichten still ihr Werk.
(Peter Bamm)

Antworten

Social Media

       

Zurück zu „alle aufgeklärten Tötungsdelikte sowie versuchte Tötungsdelikte“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast