Urteile2017-Mülheim-Styrum: Familienvater bei Einbruch schwerstverletzt-Prozess-Urteil

Hier stehen die Urteile

Moderator: Patty

Benutzeravatar
Patty
Beiträge: 5278
Registriert: Mi 5. Nov 2014, 05:25
Wohnort: wo mein Herz zu Hause ist
Germany

2017-Mülheim-Styrum: Familienvater bei Einbruch schwerstverletzt-Prozess-Urteil

Ungelesener Beitrag von Patty » Sa 4. Mär 2017, 20:18

POL-E: Mülheim an der Ruhr: Gemeinsame Presseerklärung der Staatsanwaltschaft Duisburg und der Polizei Essen- 1. Folgemeldung - Polizei sucht weiterhin nach Zeugen
26.02.2017 – 11:34

Essen (ots) - 45476 MH-Styrum: Am frühen Freitagmorgen (24. Februar, 1 Uhr) wurde ein 37-jähriger Familienvater in seinem Haus in der Roonstraße in Mülheim-Styrum schwer verletzt. Die Familie hatte Geräusche aus dem Erdgeschoss gehört. Der Mann ging daraufhin ins Erdgeschoss, um nachzusehen, die Frau alarmierte über Notruf die Polizei. Nachdem die Ehefrau Schreie und Gepolter vernommen hatte, fanden die eingetroffenen Polizeibeamten den Mann schwerverletzt vor. Nach Versorgung durch die Polizisten und den eingetroffenen Notarzt wurde der 37-Jährige schwerverletzt in ein Krankenhaus gebracht. Sein Zustand ist inzwischen stabil, er wird aber weiter intensivmedizinisch betreut. Die Mordkommission (MK) arbeitet seitdem mit Hochdruck, um den Fall aufzuklären. Die MK bittet Personen, die sich zur Tatzeit auf dem nahegelegenen Spielplatz, oder sonst in Tatortnähe aufgehalten haben, sich bei der Polizei umgehend zu melden. Diese Personen können vielleicht Angaben machen, die zur Klärung des Falles beitragen. Hinweise bitte unter der Telefonnummer 0201/8290. uf

Rückfragen bitte an:
Polizei Essen/ Mülheim an der Ruhr
Pressestelle
Telefon: 0201-829 1065 (außerhalb der Bürodienstzeit 0201-829 7230)
Fax: 0201-829 1069
E-Mail: pressestelle.essen@polizei.nrw.de

http://www.facebook.com/PolizeiEssen

http://www.presseportal.de/blaulicht/pm/11562/3570585
Wir müssen von Zeit zu Zeit eine Rast einlegen und warten, bis unsere Seelen uns wieder eingeholt haben. (Indianische Weisheit)

Benutzeravatar
Patty
Beiträge: 5278
Registriert: Mi 5. Nov 2014, 05:25
Wohnort: wo mein Herz zu Hause ist
Germany

Re: 2017-Mülheim-Styrum: Familienvater bei Einbruch schwerverletzt

Ungelesener Beitrag von Patty » Sa 4. Mär 2017, 20:21

Wir müssen von Zeit zu Zeit eine Rast einlegen und warten, bis unsere Seelen uns wieder eingeholt haben. (Indianische Weisheit)

Benutzeravatar
Patty
Beiträge: 5278
Registriert: Mi 5. Nov 2014, 05:25
Wohnort: wo mein Herz zu Hause ist
Germany

Fotofahndung nach Täter

Ungelesener Beitrag von Patty » Do 16. Mär 2017, 20:10

POL-E: Mülheim/ Essen/ Oberhausen/ Dinslaken/ Wesel/ Ruhrgebiet: Familienvater erleidet nach Einbruch Verletzungen- Folgemeldung- Fotofahndung nach versuchtem Mord
16.03.2017 – 14:34
1 weiterer Medieninhalt
POL-E: Mülheim/ Essen/ Oberhausen/ Dinslaken/ Wesel/ Ruhrgebiet: Familienvater erleidet nach Einbruch Verletzungen- Folgemeldung- Fotofahndung nach versuchtem Mord




Wer kennt diesen Mann?!
Bild-Infos Download

Essen (ots) - 45476 MH-Styrum/E/OB/Dinslaken/WES: Am 24. Februar schlugen rücksichtslose Einbrecher auf einen 37-jährigen Familienvater in Mülheim-Styrum ein. Mit schwersten Kopfverletzungen musste er in ein Essener Krankenhaus verbracht werden und wird dort weiterhin intensivmedizinisch betreut (wir berichteten).

Die Kriminaltechniker sicherten in den vergangenen Wochen im Haus und in der näheren Umgebung individuelle Spuren, die nach Auswertung durch das Landeskriminalamt NRW einem 21-jährigen rumänischen Staatsangehörigen zugeordnet werden konnten, der mit unbekannten Mittätern weiterhin auf Flucht ist. Der Täter ist polizeilich bereits in Nachbarstädten in Erscheinung getreten und kommt auch für andere Taten in Frage. Durch den internationalen polizeilichen Informationsaustausch konnten strafrechtliche Verbindungen ins europäische Ausland festgestellt werden. Der Verdächtige wird beschrieben als zirka 175 cm groß, schlank und sportlich. Die Polizei benötigt bei der Fahndung nun dringendst die Unterstützung der Bevölkerung. Unter der Essener Telefonnummer 0201/829-0 ist die Polizei jederzeit für Hinweise erreichbar. Die Fahndung wird auch in den sozialen Medien veröffentlicht. (ChWi)

Rückfragen bitte an:
Polizei Essen/ Mülheim an der Ruhr
Pressestelle
Telefon: 0201-829 1065 (außerhalb der Bürodienstzeit 0201-829 7230)
Fax: 0201-829 1069
E-Mail: pressestelle.essen@polizei.nrw.de


http://www.facebook.com/PolizeiEssen

http://www.presseportal.de/blaulicht/pm/11562/3587234
Wir müssen von Zeit zu Zeit eine Rast einlegen und warten, bis unsere Seelen uns wieder eingeholt haben. (Indianische Weisheit)

Benutzeravatar
Hercules
Beiträge: 2082
Registriert: Mi 5. Nov 2014, 07:00
Wohnort: Österreich
Austria

Name des Täters

Ungelesener Beitrag von Hercules » Sa 18. Mär 2017, 08:53


Benutzeravatar
Patty
Beiträge: 5278
Registriert: Mi 5. Nov 2014, 05:25
Wohnort: wo mein Herz zu Hause ist
Germany

Festnahme in Rumänien

Ungelesener Beitrag von Patty » Mo 10. Apr 2017, 18:54

Wir müssen von Zeit zu Zeit eine Rast einlegen und warten, bis unsere Seelen uns wieder eingeholt haben. (Indianische Weisheit)

Benutzeravatar
Patty
Beiträge: 5278
Registriert: Mi 5. Nov 2014, 05:25
Wohnort: wo mein Herz zu Hause ist
Germany

Mutmaßlicher Haupttäter ausgeliefert

Ungelesener Beitrag von Patty » Mi 24. Apr 2019, 19:59

Raubüberfall in Mülheim: Verdächtiger in Untersuchungshaft


Verdächtiger zwei Jahre nach Tat festgenommen
Die beiden Komplizen sind weiter auf der Flucht
Anklage wegen versuchten Mordes

Stand: 20.12.2018, 15:57

https://www1.wdr.de/nachrichten/ruhrgeb ... t-100.html
Wir müssen von Zeit zu Zeit eine Rast einlegen und warten, bis unsere Seelen uns wieder eingeholt haben. (Indianische Weisheit)

Benutzeravatar
Patty
Beiträge: 5278
Registriert: Mi 5. Nov 2014, 05:25
Wohnort: wo mein Herz zu Hause ist
Germany

Weitere Festnahmen

Ungelesener Beitrag von Patty » Fr 5. Jul 2019, 14:45

Wir müssen von Zeit zu Zeit eine Rast einlegen und warten, bis unsere Seelen uns wieder eingeholt haben. (Indianische Weisheit)

Benutzeravatar
Patty
Beiträge: 5278
Registriert: Mi 5. Nov 2014, 05:25
Wohnort: wo mein Herz zu Hause ist
Germany

Prozess

Ungelesener Beitrag von Patty » Fr 5. Jul 2019, 14:47

Wir müssen von Zeit zu Zeit eine Rast einlegen und warten, bis unsere Seelen uns wieder eingeholt haben. (Indianische Weisheit)

Benutzeravatar
Patty
Beiträge: 5278
Registriert: Mi 5. Nov 2014, 05:25
Wohnort: wo mein Herz zu Hause ist
Germany

Prozess

Ungelesener Beitrag von Patty » So 25. Aug 2019, 20:01

Wir müssen von Zeit zu Zeit eine Rast einlegen und warten, bis unsere Seelen uns wieder eingeholt haben. (Indianische Weisheit)

Benutzeravatar
Patty
Beiträge: 5278
Registriert: Mi 5. Nov 2014, 05:25
Wohnort: wo mein Herz zu Hause ist
Germany

Urteil

Ungelesener Beitrag von Patty » Mo 9. Sep 2019, 18:36

Urteil im Axtprozess: Ein Angeklagter muss drei Jahre ins Gefängnis. Für lebensgefährliche Verletzungen eines Hausbesitzers wird er nicht belangt.

Drei Jahre Gefängnis. Für zwei Wohnungseinbrüche und einen versuchten Diebstahl ist es eine deutliche Strafe. Für eine zerstörte Familie nicht. Doch dass ein 23-jähriger Rumäne eine direkte Verantwortung dafür trug, dass ein 39-jähriger Familienvater am 24. Februar 2017 in seinem Haus in Styrum durch Schläge mit einer Axt lebensgefährlich schwer verletzt wurde, konnte ein achttägiger Prozess vor dem Landgericht Duisburg nicht beweisen.

Drei Männer waren in der Tatnacht in das Haus eingedrungen. Der kürzlich erst zum zweiten Mal Vater gewordene Hausherr war auf die Geräusche aufmerksam geworden und wollte nachsehen. Er ging ins Erdgeschoss hinunter. Unvermittelt trafen den 39-Jährigen Schläge ins Gesicht und gegen den Schädel, der regelrecht zertrümmert wurde. Der Mann überlebte schwer verletzt. Doch unter den Folgen der Tat wird er möglicherweise den Rest seines Lebens leiden müssen.

„Die Tat hat das Leben einer Familie zerstört“, so der Staatsanwalt in seinem Schlussvortrag. Die Ehefrau des Geschädigten habe das im Zeugenstand plastisch geschildert, als sie von einer Zeit vor und nach dem Einbruch sprach. Doch eine größere Verantwortung als jene, an dem Einbruch beteiligt gewesen zu sein, könne man dem 23-Jährigen nicht nachweisen. „Der Rechtsstaat hält sich an seine eigenen Vorgaben.“

https://www.waz.de/staedte/muelheim/mue ... 897309.htm

Einfach nur traurig!!!
Wir müssen von Zeit zu Zeit eine Rast einlegen und warten, bis unsere Seelen uns wieder eingeholt haben. (Indianische Weisheit)

Antworten

Social Media

       

Zurück zu „Urteile“