Vermisste Erwachsene 2010-20192017-Suche nach Wolfgang F.

Moderatoren: senia54, Hercules, Patty

Benutzeravatar
Hercules
Beiträge: 1904
Registriert: Mi 5. Nov 2014, 07:00
Wohnort: Österreich
Austria

2017-Suche nach Wolfgang F.

Ungelesener Beitrag von Hercules » Mi 5. Sep 2018, 16:27

18090504.jpg
18090504.jpg (4.49 KiB) 223 mal betrachtet
https://www.abendblatt.de/nachrichten/a ... sehen.html

Benutzeravatar
Patty
Beiträge: 4743
Registriert: Mi 5. Nov 2014, 05:25
Wohnort: wo mein Herz zu Hause ist
Germany

Re: 2017-Suche nach Wolfgang F.

Ungelesener Beitrag von Patty » Mi 5. Sep 2018, 23:23

Stand: 05.09.2018 14:51 Uhr - Lesezeit: ca.1 Min.
Vermisster Obdachloser - Kieler Mordkommission ermittelt

https://www.ndr.de/nachrichten/schleswi ... ll110.html
Engel verrichten still ihr Werk.
(Peter Bamm)

Benutzeravatar
Hercules
Beiträge: 1904
Registriert: Mi 5. Nov 2014, 07:00
Wohnort: Österreich
Austria

Re: 2017-Suche nach Wolfgang F.

Ungelesener Beitrag von Hercules » Do 6. Sep 2018, 10:19

POL-KI: 180905.1 Rendsburg: Kriminalpolizei ermittelt im Vermisstenfall
05.09.2018 – 10:40
Quelle: Polizeidirektion Kiel
Quelle: Polizeidirektion Kiel Bild-Infos Download
Rendsburg (ots) - Die Kieler Mordkommission hat einen Vermisstenfall aus dem Jahr 2017 übernommen, bei dem ein Tötungsdelikt nunmehr nicht auszuschließen ist. Gesucht werden Personen, die Angaben zum Verbleib des 62 Jahre alten Wolfgang Fürst aus Rendsburg machen können. Seitens der Staatsanwaltschaft wurde eine Belohnung ausgelobt.

Herr Fürst gehörte dem Rendsburger Obdachlosenmilieu an und hielt sich häufig im Bereich des Rendsburger Kreishafens auf. Zuletzt gesehen wurde der etwa 190 cm große, schlanke Mann am 21. Oktober 2017. Die Ermittler der örtlichen Kriminalpolizei schließen mittlerweile ein Gewaltverbrechen nicht aus, weshalb die zuständige Mordkommission der Kieler Kriminalpolizei die Ermittlungen aufgenommen hat.

Die Beamten suchen nun nach Personen, die mit Herrn Fürst in Kontakt standen bzw. stehen und noch nicht von der Polizei befragt wurden. Ebenfalls werden Personen gesucht, die Hinweise zum Aufenthaltsort des Vermissten machen können oder Beobachtungen gemacht haben, die mit seinem Verschwinden zu tun haben könnten. Hinweise nimmt die Kieler Kriminalpolizei unter der Rufnummer 0431 / 160 3333 entgegen.

Die Kieler Staatsanwaltschaft hat eine Belohnung in Höhe von EUR 1.000 für Hinweise, die zum Auffinden des Herrn Fürst oder zur Klärung einer Straftat in Zusammenhang mit seinem Verschwinden führen ausgelobt.

Matthias Arends

Rückfragen bitte an:
Polizeidirektion Kiel
Stabsstelle/Öffentlichkeitsarbeit
Gartenstraße 7, 24103 Kiel

Tel. +49 (0) 431 160 - 2010 bis 2012
Fax +49 (0) 431 160 - 2019
Mobil 1 +49 (0) 171 290 11 14
Mobil 2 +49 (0) 171 30 38 40 5
E-Mail: Pressestelle.Kiel.PD@polizei.landsh.de

Original-Content von: Polizeidirektion Kiel, übermittelt durch news aktuell

https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/14626/4052825

Benutzeravatar
Patty
Beiträge: 4743
Registriert: Mi 5. Nov 2014, 05:25
Wohnort: wo mein Herz zu Hause ist
Germany

Re: 2017-Suche nach Wolfgang F.

Ungelesener Beitrag von Patty » Mi 19. Sep 2018, 18:48

Stand: 19.09.2018 16:40 Uhr - Lesezeit: ca.2 Min.
Vermisster Rendsburger: Knochenfund in Prinzenmoor
In einem bewaldeten Gelände stehen Paletten. Davor ist ein Flatterband mit der Aufschrift "Polizeiabsperrung". © NDR Fotograf: Christian Nagel
Das Gelände, auf dem die Polizei sucht, ist zweieinhalb Hektar groß und schwer zugänglich.

Auf einem verlassenen Grundstück in Prinzenmoor (Kreis Rendsburg-Eckernförde) sucht die Polizei seit Dienstag nach einem vermissten Obdachlosen aus Rendsburg. Am Mittwoch wurden auf dem Gelände Knochen entdeckt. Nach Angaben eines Sprechers hatten Spürhunde die Ermittler an die Fundstelle geführt. Wolfgang Fürst wurde am 21. Oktober vergangenen Jahres zuletzt gesehen. Die Ermittler schließen ein Gewaltverbrechen nicht mehr aus. Anfang September hatte die Kieler Mordkommission den Fall übernommen.

https://www.ndr.de/nachrichten/schleswi ... ll112.html
Engel verrichten still ihr Werk.
(Peter Bamm)

Antworten

Social Media

       

Zurück zu „Vermisste Erwachsene 2010-2019“